Qualitätssicherung Erdwärmesonden

Sachverständigenschulung

Die Leitlinien Qualitätssicherung Erdwärmesonden (LQS EWS) setzen seit Oktober 2011 die Standards zur Qualitätssicherung bei der Errichtung von Erdwärmesonden in Baden-Württemberg. In diesem Zusammenhang wurden Sachverständigenschulungen eingerichtet. Eine zentrale Rolle bei der Qualitätssicherung kommt den Sachverständigen von der ersten Beratung der Bauherren über Planung, Genehmigung bis zur Überwachung und Begleitung der Ausführung der EWS-Geothermiebohrungen zu.

Die Sachverständigen-Schulung setzt sich aus fünf Modulen zusammen. Es ist geplant, eine oder zwei der Module pro Jahr anzubieten. Die Schulungen dienen der zentralen Qualifikation und Zertifizierung der Sachverständigen. Mit dem landesweit anerkannten Prüfungsnachweis kann jeder Geowissenschaftler mit Kenntnissen über die regionale Geologie in Baden-Württemberg seine Qualifikation als Sachverständiger im Sinne der LQS EWS nachweisen. Die Teilnehmer an der Veranstaltung können geprüft werden und erhalten nach bestandener Prüfung eine Urkunde. Die Prüfung erfolgt im Anschluss an die Vorträge schriftlich. Der Zeitbedarf für ein Modul ist mit ca. 1,5 Tagen angesetzt (inklusive Prüfung). Ziel ist, Sachkenntnis bei der geologischen Untergrundansprache und der Identifikation kritischer geologischer und hydrogeologischer Untergrundverhältnisse in Theorie und Praxis zu erlangen und nachzuweisen.
 

Modulübersicht

Geologische Untergrundansprache für EWS – Bohrungen

  • Dokumentation, Erstellung eines geologischen Profils
  • BW-spezifische Aspekte
  • Gundwasserstand-Messungen etc.

Geophysikalische Messungen in EWS

  • Interpretation der geophsikalischen Messdaten
  • Aussagekraft der Messmethoden
  • Durchführung und Auswertung von TRT bzw. EGRT

Baustofftechnologie

  • Mischtechnik, Hinterfülltechnik
  • Baustellenparameter (Dichte-/Viskositätsmessungen)

Bohrtechnik

  • Bohrverfahren (Vor-/Nachteile, wo ist welches Verfahren geeignet?)
  • Notwendigkeit und Einsatz von Packern, bzw. verlorener Packer
  • Unsinnigkeit von Abstandshaltern, Einbau der EWS, Einbringen der Hinterfüllung
  • Umgang mit Artesern, Gasführung

Systemberatung

  • Heizlastberechnung, Quellenauslegung
  • Umgang mit EWS-Auslegungsprogrammen (Aussagekraft)

 

Termine

Modul Geologische Untergrundansprache für EWS-Bohrungen, 17. und 18. November 2022

Die Sachverständigenschulung findet beim Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) in Freiburg statt.

Hauptthemen sind
• Dokumentation, Erstellung eines geologischen Profils
• BW-spezifische Aspekte
• Gundwasserstand-Messungen etc.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Modul Systemberatung und Auslegung von Erdwärmesondenanlagen, 5. bis 6. Dezember 2022

Das hier angebotene Modul Systemberatung und Auslegung von Erdwärmesondenanlagen ist auch über die Qualifikation als Sachverständiger gemäß LQS hinaus für Planer und Berater interessant, die sich in der Auslegung von Erdwärmesondenanlagen samt der zugehörigen Systemtechnik fortbilden möchten.

Das Mitbringen eines eigenen Laptops ist notwendig. Die Teilnehmenden bekommen eine Version des Auslegungsprogramms für Erdwärmesonden GEO-HANDlight zur Verfügung gestellt

Inhalte
• Begrüßung & Warm-up
• Einführung in die Schulung und das Thema
- Oberflächennahe Geothermie
- Wärmepumpen mit Erdwärmesonden
• Grundlagen der Systemplanung
- Wärmepumpen
- Wärme- und Kälteverbraucher
- Geothermische Quellensysteme
• Schnittstellen zu Gebäuden und Gebäudetechnik
- Energien, Leistungen, Volumenströme, Hydraulik
• Auslegung von Erdwärmesonden (EWS)
- Thermisch-energetisches Verhalten von EWS
- Auslegung nach VDI 4640
- Auslegung mit Software: GEO-HANDlight u.a.
• Thermal Response Test (TRT)
• Übungen, Diskussion und Rückfragen
• Sachkunde-Prüfung: Schriftlicher Test über 1–1,5 h
• Optional: Besichtigung von Laboren der Hochschule

Zeitablauf
5. Dezember 2022: 9:00–18:30 Uhr
6. Dezember 2022: 8:00–14:00 Uhr

Referent
Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff, Hochschule Biberach 

Teilnahmegebühr
395,- Euro mehrwertsteuerfrei. Die Gebühr beinhaltet die Kursunterlagen in digitaler Form, die Teilnahmebescheinigung sowie die Verpflegung in den Kaffeepausen und das tägliche gemeinsame Mittagessen.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf der Homepage der Akademie der Hochschule Biberach, per E-Mail unter Angabe der entsprechenden Daten, per Post oder Fax mit dem beiliegenden Anmeldeformular. Die Anmeldung wird mit Eingang wirksam. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt; die Plätze werden in Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Teilnehmende, die die Qualifikation zum Sachverständigen gemäß LQS anstreben, erhalten bei einer Anmeldung bis zum 18.11.2022 Vorrang.

Online: www.akademie-biberach.de/erdwaermesonden
E-Mail: anmeldung does-not-exist.akademie-biberach de

Stornierung
Bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn können Sie Ihre Teilnahme kostenfrei stornieren. Bei Abmeldung bis zu 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühr erstattet, danach ist eine Erstattung nicht mehr möglich. Sie können jedoch bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Vertretung für die Teilnahme
benennen, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Danach wird für Teilnehmeränderungen eine Verwaltungsgebühr von 50,- Euro erhoben.

Die Akademie behält sich vor, die Veranstaltung bei nicht ausreichender Teilnehmendenzahl oder coronabedingten Einschränkungen bis zu 10 Tage vor Kursbeginn abzusagen. In diesem Fall werden alle bereits bezahlten Teilnahmegebühren vollständig zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Veranstaltungsort
Akademie der Hochschule Biberach
Karlstraße 6
88400 Biberach
www.akademie-biberach.de/anreise

 


Akademie der Hochschule Biberach, Karlstraße 6, 88400 Biberach,
Telefon: 07351/ 582 - 551, Telefax: 07351/ 582 - 559,
www.akademie-biberach.de, kontakt does-not-exist.akademie-biberach de